Jour Fixe

Am Dienstag, 13. November 2018 um 19 Uhr lud das KUNSTFORUM´99 zu seinem turnusmäßigen Jour Fixe im Glasmuseum Himmeroder Wall in Rheinbach ein.

Zu Damien Hirst, einem der kontroversesten zeitgenössischen Künstler, referierte die Kölner Künstlerin Ingrid Thoma. „Damien Hirst kann man mögen, weil es mehr als billig ist, ihn furchtbar zu finden“ ist ein Urteil zu seiner Kunst. „Er ist ein Künstler mit Gespür für ikonische Kunst, der seit zwei Jahren sein Mega-Comback auf dem Kunstmarkt feiert“ ist ein anderes. 

Nach dem interessanten Vortrag von Frau Thoma ergab sich eine lebhafte Diskussion zum Thema.


Licht und Schatten

Sehen Sie hier das Video zur Ausstellungseröffnung und die Laudatio zur Ausstellung von Stefan Lage >>>

„Licht und Schatten“ im Amtsgericht Rheinbach – das gab es bisher nur für Klägerinnen und Kläger, die ihren Prozess gewonnen oder verloren haben. Jetzt gibt es „Licht und Schatten“ dort für alle Menschen aus Rheinbach und Umgebung, die an Kunst interessiert sind. Denn unter diesem Motto stellen sechs Künstlerinnen und Künstler des Kunstforums '99 derzeit ihre Werke in den Räumen des Amtsgerichts aus – Anlass genug, das Gericht aufzusuchen, auch wenn man dort keinen Prozess zu führen hat.

 

Die sechs Künstlerinnen und Künstler schöpfen die gesamte Spannbreite des Mottos aus und der stilistische Spannbogen ist breit: Neben realistischen und impressionistischen finden sich surrealistische und abstrakte und selbst symbolistische Werke. Und ebenso breit ist die Wirkung der Bilder: Heiteres steht neben Nachdenklichem, Beruhigendes neben Aufwühlendem, Schönes neben Verwirrendem.

 

Die Vernissage findet am Freitag, den 

17. August 2018 um 14:30 Uhr 

im großen Saal des Amtsgerichtes Rheinbach statt.

Die Ausstellung ist geöffnet: 

Montag bis Freitag von 09: 00 bis 13: 00 Uhr – Donnerstag auch 14 bis 15 Uhr.

Alle Kunstinteressierten sind herzlich eingeladen, diese Ausstellung zu besuchen.

Knut Reinhardt, Ausstellungsorganisator 

www.robART.de 


Kunsttreff im Himmeroderhof

- Künstler und Zuwanderer arbeiten miteinander 

Der Kunsttreff im Himmeroderhof ist ein gemeinsames Projekt der Stadt Rheinbach und des KUNSTFORUM´99 e.V. .

Es wurde von der städtischen Sozialarbeiterin Hanna Sommer ins Leben gerufen und findet im Himmeroder Hof in den Räumen des Glasmuseums statt. Sehen Sie hier erste Eindrücke, weitere Informationen folgen.


Jour Fixe am 10. Juli 2018

KUNSTFORUM´99 stellte Maler des Informel vor

 

Am Dienstag, den 10. Juli 2018 um 19.OO Uhr lud das KUNSTFORUM´99 Rheinbach Künstlerinnen und Künstler wie auch Kunstinteressierte ins Glasmuseum,  Himmeroder Wall 6 in Rheinbach  ein. 
Die Künstlerin Hilda van Overveld-Priew stellte den deutsch-französischen Maler Hans Hartung in einem beamergestützten Referat vor.
 Hans Hartung, geboren 1904, verstorben 1989, war einer der wichtigsten Vertreter der Kunstrichtung des Informel. Seine Werke aus den Jahren 1962- 1989 werden noch bis zum 9. August 2018 in einer Ausstellung des Kunstmuseums Bonn zu sehen sein. Der Vortrag bot den Teilnehmern eine umfassende  Vorbereitung auf einen möglichen Ausstellungsbesuch. Vielen Dank Hilda!


Kunst auf dem Campus 2018

In diesem Video erhalten Sie einen Einblick in die Ausstellung "Ateliertagebücher" am Tag der Ausstellungseröffnung.

 

Hier geht's zum Video >>>


Publikumspreis 2018

Der Publikumspreis 2018 ging in diesem Jahr an die junge Künstlerin "Alina Seidel".

Wir gratulieren herzlichst! 

 

Der Preis wurde von Ihrem Vater stellvertretend  entgegengenommen, da sich Alina wegen bereits auf die Rückreise zum Studienort begeben musste.


Kunst auf dem Campus 2018

Die Ausstellung"Kunst auf dem Campus" des Kunstforum'99 e.V. findet in diesem Jahr zum 18. Mal auf dem Campus der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg statt. Unter dem Titel "Ateliertagebücher" geben 23 Künstler und Künstlerinnen einen Einblick in ihre aktuelle Atelierarbeit. Auch in diesem Jahr wird am Sonntag, dem 24.6.2018, um 18.00 Uhr der Publikumspreis verliehen.

Eröffnungsreden

Das Organisationsteam der Ausstellung:

 

Margarete Esser

Gabriele Krawietz

Marlyse Permantier

Elisabeth Wankerl

Dorothea von Wittgenstein

 

Ateliertagebücher

Ein Überblick über die Ausstellung

Weitere Fotos folgen in Kürze.

Zusätzliche Informationen finden Sie auch im Artikel des Generalanzeigers. Lesen Sie weiter >>


Zauber des Anfangs

Diese Ausstellung war im Amtsgericht  Rheinbach, Schweigelstraße zu sehen.

Vier neue Mitglieder des Kunstvereins stellten aus.

Informieren Sie sich auch über das Video zur Ausstellung.

Plakat per Klick vergrößerbar.
Plakat per Klick vergrößerbar.

Rheinbach: "Kunst im öffentlichen Raum"

Lesen Sie auch online den Artikel des

General Anzeigers vom 29.03.2018 >>

Wie lässt sich die Attraktivität von Rheinbach noch weiter steigern? Diese Frage war der Startpunkt für ein neues Projekt des KUNSTFORUM ’99.

 

Das neueste Projekt dieser Art wurde am Dienstag, 27. März 2018 gestartet.  Bürgermeister Stefan Raetz und Prof.  Gerd Wiendieck, der Leiter dieses Projekts, enthüllte um 15:00 Uhr auf dem Parkplatz vor dem Rathaus in einer Feierstunde zwei großformatige Bilder an der Wand des VHS-Gebäudes.

 

Es sind Arbeiten der beiden Künstlerinnen des Rheinbacher KUNSTFORUM ’99 Gisela Dauster und Eva Vahjen

 

Das KUNSTFORUM ’99 betreut dieses Projekt und hat die Finanzierung für diese erste Maßnahme übernommen. Weitere sollen folgen, zunächst an öffentlichen Gebäuden, später auch an Firmen oder Privathäusern, sofern die Eigentümer daran Interesse haben. Daher sind Künstlerinnen und Künstler, Eigentümer und Sponsoren aufgerufen, sich an diesem Verschönerungsprojekt für Rheinbach zu beteiligen.

Die Kontaktadresse von Prof. Gerd Wiendieck finden Sie hier >>

Download
Lesen Sie auch hier die interessante Rede von Prof. Gerd Wiendieck zur Einweihung des Projekts "Kunst im öffentlichen Raum".
Hier erhalten Sie weitere Informationen über die Kunstszene in Rheinbach.
Kunst im öffentlichen Raum - Rede.pdf
Adobe Acrobat Dokument 133.5 KB

Per Klick vergrößerbar! Fotos: Gunther Hübner

 

Die beiden  von der Jury ausgewählten Künstlerinnen sind Gisela Dauster und Eva Vahjen. Beide darf man als renommierte Künstlerinnen bezeich­nen, die das künstlerische Handwerk von der Pike auf gelernt und ihre Ausbildung an aner­kannten Akademien abgeschlossen haben. Beide haben an zahlreichen Ausstellungen teil­genommen und ihre Werke präsentiert.Gisela Dauster hat ein abstraktes Bild in qua­dratischem Format gemalt, das im Original 1 x 1 m groß ist, aber hier auf 3 x 3 m vergrößert und auf wetterfeste Folie gedruckt wurde. Die Arbeit von Eva Vahjen mit dem Titel „Der Skater II“ ist im Original 1,0 x 1,20 m groß und hier 2,5 m mal 3,0 m. 

Download
Hier finden Sie einige Gedanken zum Bild "Der Skater II" von Eva Vahjen zum Nachlesen.
Der Skater II - Eva Vahjen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 13.4 KB


2019

AUSSTELLUNGEN

im Amtsgericht,

Rheinbach

 

Landschaft 

Vernissage 15.2.2019

Ausstellungsdauer

15.02. bis 05.04.2019

 

Mittendrin

Vernissage 12.04.2019

Ausstellungsdauer

12.04. bis 05.07.2019

 

So nah,  so fern

Vernissage 12.07.2019

Ausstellungsdauer

12.07. bis 04.10.2019

 

Alles drin 

Vernissage 11.10.2019

Ausstellungsdauer

11.10. bis 24. 01. 2020

Jour Fixe

nächster Termin:

Februar 2019

 

Ansprechpartnerin:

Marlyse Permantier

mhpermantier@web.de